Erste Eindrücke Brother MFC-9450CDN

Hier möchte ich kurz meine ersten Eindrücke des genannten Druckers erläutern.
Bereits am Mittwoch wurde der am Samstag bestellt Drucker von der Speditionsfirma Planzer per LKW geliefert. Das Paket konnte aufgrund der Grösse (1m x 1m x 1m) und des Gewichts, geschätzte 45kg, nicht per Post geliefert werden.

Nach auspacken aus dem Karton, anstecken an das Stromnetz und Ethernet, mussten lediglich noch die vier mitgelieferten Tonerkassetten eingelegt werden. Anschliessend war der Drucker betriebsbereit.

Die Treiber Installation unter Linux gestaltete sich einfacher als erwartet. Da dem Drucker keine Linux-Treiber auf CD beigelegt waren, suchte ich die Treiber auf der Brother Homepage.
Die aktuellsten Linux Treiber sind auf der Brother Linux Solution Seite zu finden.

Vorgehensweise Linux (CUPS):

  • CUPS Kontrollpanel im Browser unter http://localhost:631 aufrufen
  • Reiter Verwaltung anwählen
  • Drucker hinzufügen wählen
  • Falls der Drucker richtig im Netzwerk eingebunden ist, sollte er automatisch erkannt werden
  • Gefundener Drucker auswählen
  • PPD File von der Brother Homepage als Treiber angeben
  • Geforderte Angaben ausfüllen, bestätigen und der Drucker wurde fertig installiert

Unter Mac OS X Snow Leopard war die Installation noch leichter, der Drucker sowie die nötigen Treiber wurden im Druckerabschnitt der Systemeinstellungen automatisch gefunden und mussten nur noch bestätigt werden.

Fazit: Bisher bin ich mit dem Drucker rundum zufrieden, lediglich der integrierte Hauptspeicher ist für grosse Druckaufträge in hoher Auflösung ein bisschen zu klein. Glücklicherweise lässt sich dieses Problem durch Nachrüsten eines 512MB Moduls beheben, was wohl in absehbarer Zeit noch geschehen wird.

Nachtrag zum Kommentar von Peanut:
Der Hauptspeicher hat 64MB, ist aber erweiterbar mittels SO-DIMM Modul auf 576MB.
Die mitgelieferten Tonerkassetten halten für ungefähr 2500 Seiten Schwarz, und jede einzelne Farbe jeweils 1500 Seiten. Ausserdem gibt es noch die grösseren Tonerkassetten mit 5000 Seiten Schwarz und jeweils 4000 Seiten pro Farbe.
Für den Neupreis von ca. 800CHF sind die mitgelieferten Tonerkassetten mehr als ausreichend.

1 Kommentar

  1. Klingt toll. Wie gross ist den der eingebaute Hauptspeicher? Wie viele Seiten (Text) lassen sich mit einer Tonerkassette drucken?
    Ich muss meine Mutter auch irgendwie davon überzeugen, dass wir einen anderen Drucker bekommen… (Da der Farblaser eine „Home-Version“ ist, halten die Tonerkasetten nur ca 1’000 Seiten. Die Office-Linie schaft bei ähnlichem Preis pro Tonerkasette meist 5’000-10’000 Seiten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Schmidi

Theme von Anders NorénNach oben ↑