WK verschieben soll erschwert werden

Das Verschieben von Wiederholungskursen soll schwieriger werden, wie Bundesrat Ueli Maurer am Mittwoch mitteilte. Dies, weil sich immer mehr nicht absolvierte Diensttage anhäufen und so Kosten verursachen. Maurer schlägt vor, den WK nur noch zwei Mal innerhalb einer Karriere verschieben zu können.

Herzlichen Glückwunsch Ueli für die tolle Idee, so sollen nun also alle Studenten systematisch benachteiligt werden.
Wenn man nun bei einer Einheit eingeteilt ist, wie es bei mir der Fall ist und die WKs immer im selben ungünstigen Zeitraum statt finden, hat man auf Dauer ein Problem.
Ich musste bereits zweimal den WK verschieben. Beim ersten mal hat sich der WK mit der vierwöchigen Prüfungssession überschnitten, beim zweiten mal hat es genau die ersten drei Wochen des neuen Semesters getroffen, welche ich auf jeden Fall nicht verpassen wollte.
Ausserdem ist es laut Angaben des Kreiskommando Solothurn bereits jetzt so, dass nach zweimaligem Verschieben um ein Jahr, ein WK im Folgejahr absolviert werden muss. Egal ob in der eigenen Einheit oder als Gast-WK.

Im Nachhinein wäre es mir lieber gewesen, den Militärdienst als Durchdiener zu absolvieren und danach von dieser Pflicht für allemal befreit zu sein.

1 Kommentar

  1. Es geht mir genau gleich… Bei mir war es jetzt so, dass sowohl die WKs als auch die Ersatz-WKs innerhalb des Jahres immer in der Prüfungssession waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Schmidi

Theme von Anders NorénNach oben ↑