Schlagworthandy

HTC Desire: Update auf Android 2.2 „Froyo“

 

Symbolbild HTC Desire mit Android 2.2 "Froyo" (Frozen Yoghourt)

Symbolbild Desire mit Android 2.2 „Froyo“ Quelle: http://www.mobilfunk-talk.de

Letztes Weekend hat HTC endlich Wort gehalten und das Update von Android 2.1 („Eclair“) auf Android 2.2 („Froyo“) in Europa veröffentlicht.

Das Update ist momentan nur für nicht gebrandete Handys verfügbar, die gebrandeten Versionen sollen nach ausgiebigen Tests im Zeitraum Ende August veröffentlicht werden.

Glücklicherweise bin ich im Besitz eines nicht gebrandeten Handys, da ich das Gerät ohne Handyabo gekauft habe.

Etwa um 14.30 Uhr war das Update dann endlich auf meinem Handy verfügbar.
Dabei handelte es sich um eine 90MB grosse Zip-Datei, welche alle Daten enthält.
Wichtig ist es, vor dem Software-Update 25MB Telefonspeicher frei zu machen.

Folgende Änderungen habe ich festgestellt:

  • Froyo ist kleiner als Eclaire, nach der Installation war etwa 10MB mehr Speicher vorhanden
  • WLAN Empfangsanzeige wurde verändert
  • Videos lassen sich jetzt auch in HD 720p (1280 x 720) aufnehmen
  • Neue Apps: WLAN-Hotspot, Taschenlampe, News und Wetter, Google Suche, Senden von App
  • Apps lassen sich nun auf die SD-Karte installieren bzw. verschieben
  • Das Kalender Widget, das Appmenü und die Google Galerie scrollen viel flüssiger
  • Die Einstellungswidgets haben Farbe bekommen
  • Anwendungen laden merklich schneller
  • Bilder im Telefonbuch synchronisieren sich jetzt mit Facebook
  • Kamera App hat neue Animationen beim Drehen des Handys erhalten
  • Installation von Apps läuft jetzt flüssig im Hintergrund, d.h. Telefon hängt sich nicht mehr auf beim Installieren
  • Lautstärke im Menü lässt sich jetzt einzeln für Klingelton, Medien, Wecker, Benachrichtigungen Regeln
  • Telefonsperre nun nicht mehr nur durch Muster, sondern auch durch PIN oder Passwort
  • Neuer Menüpunkt, welcher die Dauer der Inaktivität bis zur Sperre abfragt.
  • Kalender öffnet sich jetzt beim Klick auf das Widget verzögerungsfrei
  • Facebookgeburtstage werden im Kalender angezeigt
  • Neues Design der SMS App
  • Der Browser unterstützt nun Flash 10 vollständig

Anbei ein paar Screenshots von den wichtigsten Änderungen in Froyo.

Erste Eindrücke: HTC Desire

 

HTC Desire

Quelle: HTC.com

Nachdem im letzten Sommer bei meinem Sony Ericsson W950i das Touchscreen ausgefallen war, hatte ich bis auf weiteres verschiedene Ersatzgeräte. Unter anderem das Qtek 9100 Windows Mobile Handy sowie ein etwas betagtes Sony Ericsson K750i. Leider hatte Letzteres immer wieder Displaystörung, was mich zwang nach einem neuen Gerät Ausschau zu halten.

Seit der Ankündigung von HTC, hatte ich das Desire und das Legend im Auge und beobachtete immer wieder die neusten Meldungen.

Nach langem evaluieren war der Entscheid gefallen, das HTC Desire sollte meins werden. Es freute mich umso mehr, als ich über den Verkaufsstart in der Schweiz las.
Kurzer Hand bestellte ich das Gerät bei digitec.ch, so dass ich zu den ersten Besitzern gehören durfte.

Das Gerät ist quasi der Nachfolger vom Google Handy „Nexus One“, wird jedoch unter dem Namen von HTC verkauft.
Die Hardware Ausstattung spricht für sich, bis auf wenige Details ist das Desire dem Nexus One überlegen.

Am Donnerstag nun ist das Gerät bei mir eingetroffen. Die Verpackung wirkt ähnlich wie bei Apple-Geräten sehr elegant und das Zubehör lässt sich leicht entnehmen (siehe Unboxing Videos).
Im Lieferumfang sind enthalten:

  • HTC Desire
  • Akku 1400mAh
  • USB Ladegerät
  • USB Kabel mit microUSB Anschluss
  • Headset mit 3.5mm Klinkbuchse und Fernsteuerung
  • Einige Kurzanleitung in allen Landessprachen

Nach dem alles fein säuberlich ausgepackt war, war ich ein bisschen enttäuscht, in der Verpackung befand sich nämlich kein Etui wie ich erwartet hatte. Die Enttäuschung war allerdings von kurzer Dauer, beim einsetzen der SIM-Karte bemerkte ich die vorinstallierte 4GB microSD-Karte, von der ich nirgends im Lieferumfang gelesen hatte.

Nach dem einsetzen der SIM-Karte und des Akkus war es nun so weit, das Geräte konnte gestartet werden.

Nach einer kurzen Bootzeit und eingeben des PINs erschien das Einrichtungsmenü.
Mangels Datenflatrate beschränke ich mich momentan auf eine Internetverbindung mit WLAN, glücklicherweise konnte die Mobilfunk Internetverbindung bereits beim Einrichten deaktiviert werden, so dass keine ungewollten Kosten
Nachdem dann das heimische Wireless Netzwerk eingerichtet war, ging es bereits darum sich mit Google und den Social Networks zu verbinden.
Bereits im Einrichtungsmenü konnte man sich mit Google-, Facebook- und Twitteraccount anmelden und die Konten wurden über WLAN synchronisiert.

Da ich bereits Tage zuvor meine Kontaktdaten bei den Googlekontakten eingefügt hatte, war meine Kontaktliste sogleich nach dem Einrichten vollständig.

Nachdem einrichten war ich dann erstmals ein bisschen überfordert mit der Vielzahl der Applikationen und verschiedenen Widgets. Nach etwa einer halben Stunde herumspielen wurde mir dann das Konzept von Android klar und ich machte mich daran den Android Market zu erforschen und zusätzliche Software zu suchen. Eine Liste meiner bevorzugten Apps folgt in einem späteren Blogeintrag.

Zurück zum Betriebssystem selber, das Android System reagiert sehr schnell und die Elemente sind im Grossen und Ganzen sehr intuitiv angeordnet.
Die spezielle HTC Sense Oberfläche lässt sich sehr gut personalisieren, man hat 7 verschiedene Arbeitsflächen die man beliebig mit Widgets, Ordnern und Verknüpfungen belegen kann. Sobald es mir möglich ist werde ich Screenshots nach reichen.

Mit der Akkuleistung bin ich bisher zufrieden, trotz regem Gebrauch am ersten Tag konnte ich denn Akku nicht in die Knie zwingen, am Abend wurde immer noch eine Restladung von 30% angegeben. Allerdings ist anzumerken, dass bei der Verwendung der Internetverbindung ausschliesslich über WLAN weniger Strom verbraucht wird, als über das Mobilfunknetz.

Soweit sind dies meine ersten Eindrücke, nach intensiver Nutzung werden ich sicher weitere Beiträge über das Desire schreiben, vielleicht werde ich mich sogar an einer eigenen App versuchen, das SDK ist nämlich bereits installiert.

Anbei eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten technischen Daten:

Size / Weight
Size h x w x d: 119 x 60 x 11.9mm
Weight: 135 grams (4.76 ounces) with battery

CPU / Storage
Qualcomm Snapdragon QSD8250 1 GHz
ROM: 512 MB
RAM: 576 MB
Expansion slot: microSD™ memory card (SD 2.0 compatible) up to 32 GB

Battery
Battery: Rechargeable Lithium-ion battery 1400 mAh

Camera
* 5 megapixel color camera
* Auto focus and flash
* Geotagging

Sensors
* G-Sensor
* Digital compass

Display
Type: AMOLED capacitive touch screen with pinch-to-zoom capability
Resolution / Size: 480 X 800 WVGA / 3.7 inches

Plattform
Android™ 2.1 (Éclair) with HTC Sense™

Network Bands
* 3G: HSPA/WCDMA
* GSM / GPRS / EDGE
* Wi-Fi®: IEEE 802.11 b/g

Location
* Internal GPS antenna

Quelle: HTC.com

Erstes Google Handy – Nexus One

Google Nexus One

Google Nexus One Quelle: wirelessandmobilenews.com

Nachdem im Vorfeld viel spekuliert wurde, hat der Suchmaschinenriese Google heute sein erstes Android Smartphone „Nexus One“ präsentiert.
Das Smartphone wird, wie auch das erste Android-Smartphone „G1 Magic“ , vom taiwanesischen Handyhersteller HTC hergestellt.
Die technischen Daten sprechen für sich, insbesondere da das Gerät lediglich 130g wiegt.

 

Leider müssen wir Europäer uns noch in Geduld üben, das Handy wird vorerst nur in den USA lanciert, laut diversen Medienberichten soll es aber bereits Mitte Jahr auch in Europa in den Handel kommen.

Die wichtigsten Eckdaten kurz aufgelistet:

Size and weight
Size h x w x d
119 x 59.8 x 11.5mm
Weight
130 grams w/battery

Display
3.7-inch (diagonal) widescreen WVGA AMOLED touchscreen
800 x 480 pixels

Camera & Flash
5 megapixels
Autofocus from 6cm to infinity
2X digital zoom
Video captured at 720×480 pixels@20fps

Cellular & Wireless
UMTS Band 1/4/8 (2100/AWS/900)
HSDPA 7.2Mbps
HSUPA 2Mbps
GSM/EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)
Wi-Fi (802.11b/g/n)
Bluetooth 2.1 + EDR

Power and battery
Removable 1400 mAH battery
Talk time
Up to 10 hours on 2G
Up to 7 hours on 3G
Standby time
Up to 290 hours on 2G Up to 250 hours on 3G

Processor
Qualcomm QSD 8250 1 GHz

Operating system
Android Mobile Technology Platform 2.1 (Eclair)

Capacity
512MB Flash
512MB RAM
4GB Micro SD Card (Expandable to 32 GB)

Location
Assisted global positioning system (AGPS) receiver
Cell tower and Wi-Fi positioning
Digital compass
Accelerometer

Quelle: http://www.google.com/phone/static/en_US-nexusone_tech_specs.html

Fazit: Seit mein SonyEricsson W950i ausgestiegen ist, bin ich auf der Suche nach einem neuen kleinen und leichten Smartphone, das eine innovatives Software Verteilungssystem besitzt.
Die Android Handy bieten ähnliche Features wie das iPhone von Apple, sind aber einiges günstiger und basieren auf einem Opensource-Betriebssystem, was ich als Linux Benutzer besonders zu schätzen weiss.
Aus diesen Gründen steht das Nexus One ziemlich weit oben auf meiner Hitliste. Bis das Smartphone aber in Europa erhältlich ist, bleibt mir noch genügend Zeit, um Testbericht zu lesen und mich über Alternativen schlau zu machen.

© 2019 Schmidi

Theme von Anders NorénNach oben ↑